Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/euphydryas-aurinia/

Abbiß-Scheckenfalter
Quelle: colin robert varndell/shutterstock.com

Abbiß-Scheckenfalter

Euphydryas aurinia

Das Wichtigste auf einen Blick

Schmetterling stark gefährdet
  • Abbiß-Scheckenfalter ähnelt dem Maivogel
  • Sie haben dunkle Flügeloberseiten und rechteckig angeordnete, aus hellen und dunkelorangen Flächen bestehende Muster
  • Die orangen Flächen bilden eine Binde, die nahe dem Hinterrand der Flügel verläuft
  • Dunkel gekernt sind die Flächen auf den Hinterflügeln
  • Cremefarben und orange gefärbt sind die Unterseiten der Hinterflügel und vorn sind mehrere Flecken, in der Mitte und am Rand ist eine cremefarbene Binde zu erkennen
  • Eine gelbe, verwaschene Reihe aus Punkten verläuft zwischen den beiden Binden
  • Die Punkte sind schwarz gekernt
  • Im Gebirge sind die Falter kleiner, blasser und die dunkelbraune Grundfärbung dominiert
  • Ihre Lebensräume sind die Feuchtwiesen und Feuchtgebiete, aber auch der Trockenrasen
  • Sie fliegen in einer Generation von Mai bis Juli und besuchen die Blüten von Pflanzen wie Gewöhnlicher Wundklee, Echte Arnika, Sumpf-Kratzdistel, Sumpf-Pippau, Kartäuser-Nelke, Zypressen-Wolfsmilch, Wald-Habichtskraut, Wiesen-Witwenblume, Gewöhnlicher Hornklee, Kugelige Teufelskralle, Eisenhutblättriger Hahnenfuß, Scharfer Hahnenfuß, Wiesensalbei, Tauben-Skabiose, Bergklee, Spatelblättriges Aschenkraut, Niedrige Schwarzwurzel und andere Arten von Hahnenfuß
  • In eng aneinander liegenden Eispiegeln legen die Weibchen die Eier an den Raupenfutterpflanzen ab
  • Dieses geschieht an der Unterseite der Blätter der Pflanzen
  • In Feuchtgebieten ernähren sich die Raupen besonders von Teufelsabbiss (Succisa pratensis)
  • Im Gebirge sind es der Kiesel-Glocken-Enzian und der Kalk-Glocken-Enzian
  • Die schwarzen Raupen mit vielen weißen Punkten und seitlich mit weißer, schwarz punktierter Längsbinde schlüpfen im Sommer und leben in einem Gespinst gesellig beisammen
  • In dem gebauten Gespinst überwintern die Raupen und fressen im folgendem Jahr einzeln weiter, bis sie ihre vollständige Entwicklung erreicht haben
  • Dann findet die Verpuppung statt
Allgemein
Familie: Tagfalter
Gefährdung (Rote Liste): stark gefährdet
Überwinterung:
Wie überwintern Schmetterlinge?
Raupenstadium
Schmetterling
Spannweite: 35-38 mm
Vorkommen:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Raupe
Vorkommen:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Länge: 30 mm
Nahrungsspektrum: spezialisert (oligophag)

Fotos

Quelle: colin robert varndell/shutterstock.com
Quelle: Simon Kovacic/shutterstock.com
Quelle: IanRedding/shutterstock.com

Blütenbesuch

Raupenfutterpflanzen

Ähnliche Arten