Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/endromis-versicolora/

Birkenspinner
Quelle: David Havel/shutterstock.com

Birkenspinner

Endromis versicolora

Das Wichtigste auf einen Blick

Schmetterling
  • Birkenspinner kommen fast in ganz Mitteleuropa vor
  • Die Falter haben eine Flügelspannweite von 50 bis 60 mm
  • Die Männchen sind deutlich kleiner als die Weibchen, ebenso gibt es Unterschiede in der Färbung
  • Bei den männlichen Tieren sind die Vorderflügel dunkelbraun mit zwei schwarz und weiß gefärbte Querbinden
  • Die hintere Querlinie ist S-förmig gebogen und zwischen den Linien zeigt sich ein schwarzer Fleck
  • Zahlreich erscheinen weiße Striche und weiße Flecken auf den Vorderflügeln
  • Orange Hinterflügel mit schwacher, brauner Zeichnung
  • Die Weibchen sind deutlich hell braun und besitzen mehr weiße Partien
  • Thorax ist stark, das Abdomen ist stark behaart
  • Die Fühler sind bei beiden Geschlechtern mittellang, doppelt gekämmt und bei den Weibchen dünner
  • Ihr Saugrüssel ist verkümmert
  • Die Weibchen sind nachtaktiv und die Männchen fliegen am Tage von April bis Juli
  • Ihr Lebensraum ist der Rand von Mooren mit Birkenbewuchs und sie sind auch an trockenen Standorten, wo ihre Futterpflanzen wachsen, zu finden
  • An Zweigen und auf Baumstämmen sitzen die Weibchen in der Nähe des Boden und locken die Männchen mit ihren Lockstoffen an
  • Sie können keine Nahrung aufnehmen und haben nur ein kurze begrenzte Lebensdauer, um sich fortzupflanzen
  • Die Weibchen legen in Gruppen die hellgrünen bis gelblichen Eier ab
  • Von Mai bis August fressen die schwarz-grünen bis ganz grünen Raupen mit gelblich-weißen Seitenstreifen die Blätter der Schwarz-Erle, der Niedrigen Birke, der Zwerg-Birke, der Gemeinen Birke, der Moorbirke, Hainbuche, Hasel, Winter-Linde, Sommer-Linde und andere
  • Die Raupen leben bis zur dritten Häutung gesellig und die Zweige werden von der Spitze nach unten abgefressen
  • Bei Gefahr können sie ihren Körper bogenförmig nach oben strecken
  • Später leben sie solitär und sind unterseits der Blätter zu finden
  • Im Sommer verpuppen sie sich in einem lockeren Kokon am Boden und überwintern als Puppe
Allgemein
Familie: Spinnerartige
Schmetterling
Spannweite: 50-60 mm
tagaktiv: männliche Tiere
nachtaktiv: weibliche Tiere
Vorkommen:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Raupe
Vorkommen:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Länge: 63 mm

Fotos

Quelle: David Havel/shutterstock.com
Quelle: David Havel/shutterstock.com
Quelle: imageBROKER.com/shutterstock.com

Raupenfutterpflanzen

Ähnliche Arten