Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/amphipyra-tragopoginis/

Bocksbarteule
Quelle: Jussi Lindberg/shutterstock.com

Bocksbarteule

Amphipyra tragopoginis

Schmetterling ungefährdet

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Bocksbarteule wird auch die Dreipunkt-Glanzeule, auch Dreipunkteule genannt
  • Der Falter hat eine Flügelspannweite von 35 bis 43 mm
  • Glänzend braungrau bis rötlich-grau gefärbt sind die Vorderflügel
  • Es gibt auch Exemplare, die schwarz gefärbt sind
  • Anstelle der Ringmakel zeigt sich ein schwarzer Punkt und weitere zwei Punkte ersetzen die Nierenmakel
  • Die grauen Hinterflügel sind an der Basis leicht aufgehellt
  • Bei den männlichen Faltern sind es kurz gezähnte Fühler und die der Weibchen fadenförmig
  • Zu ihren Lebensräumen zählen Waldränder, Wiesen, Moore, Gärten, Heiden und Parks
  • Die nachtaktiven Falter besuchen die Blüten der Flatter-Binse
  • Sie sind von Juli bis Oktober unterwegs und ruhen am Tag in größerer Anzahl in den Rillen der Rinde von Bäumen
  • Die Eier überwintern und die Raupen schlüpfen und leben von Mai bis Juni auf den Raupenfutterpflanzen wie Sal-Weide, Echter Steinklee, Silber-Weide, Besenginster, Wiesen-Bocksbart, Zaunwicke, Vogel-Wicke, Gewöhnliche Wiesenschafgarbe, Knäuel-Glockenblume und noch andere
  • Die ausgewachsenen Raupen sind grün gefärbt mit weißen oder gelblichen Rücken- und Nebenrückenlinien und Seitenstreifen
  • Die Puppe ist gedrungen und hat einen gebogenen Stachel sowie zwei Borsten am Kremaster
Allgemein
Familie: Eulenfalter
Gefährdung (Rote Liste): ungefährdet

Blütenbesuch

Raupenfutterpflanzen

Ähnliche Arten