Alpen-Johannisbeere 'Nana'

Ribes alpinum 'Nana'

Das Wichtigste auf einen Blick

Gehölz
heimische Sorte
winterhart
Bienenweide
Vogelschutznährgehölz
essbar
  • heimisches, frosthartes Gehölz für den sonnigen und halbschattigen Standort
  • klein, kompakt und niedrig im Wuchs mit grüne 3 bis 5- lappigen Blättern
  • grünliche Blüten hängen in Trauben im April und Mai am Gehölz
  • dunkelrote, kleine bis mittelgroße Beeren im August mit süßem, leicht faden Geschmack
  • Herstellung von Marmeladen, Säften und Likör
  • sehr gute Bienenweide und ein Vogelschutznährgehölz
  • normaler, humoser, nährstoffreicher, feuchter, kalkhaltiger, durchlässiger Boden
  • Verwendung im Garten, als Heckengehölz, im Steingarten und für niedrige Gehölzbepflanzungen
  • schöne gelbe Herbstfärbung
🏡 Standort
Licht: Sonne bis Halbschatten
Boden: durchlässig bis humus
Wasser: feucht
Nährstoffe: nährstoffreicher Boden
PH-Wert: basisch / kalk
Kübel/Balkon geeignet: ja
🌱 Wuchs
Pflanzenart: Gehölz
Wuchs: klein, kompakt, niedrig
Höhe: 60 - 80 cm
Breite: 50 - 125 cm
Zuwachs: 5 - 10 cm/Jahr
schnittverträglich: ja
Wurzelsystem: Flachwurzler
Frostverträglich: bis -40 °C (bis Klimazone 3)
🌼 Blüte
Blütenfarbe: grün
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blütenform: traubenförmig
🍊 Frucht
Fruchtreife:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Fruchfarbe: dunkelrot
Fruchgröße: klein bis mittelgroß
Fruchtaroma: fade, süß
Eignung zu: Tafelobst/Frischverzehr (gut)
🍃 Laub
Blattfarbe grün
Blattphase sommergrün
Blattform 3 bis 5 lappig, wechselständig
🐝 Ökologie
Bienen: Bienenweide
Vögel: Vogelnährgehölz
ℹ️ Sonstiges
ist essbar Beeren
Verwendung: Frischverzehr, Kompott, Marmelade
Pflanzen je ㎡: 2
Jahreszeitlich Aspekte: Herbstfärbung
⤵️ Klassifizierung
Ordnung: Steinbrechartige
Familie: Stachelbeergewächse
Gattung: Johannisbeeren

Alpen-Johannisbeere 'Nana' im Garten

Standort

Alpen-Johannisbeere 'Nana' bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit durchlässigen bis humosen, nährstoffreichen Boden. Dieser sollte feucht sein. Ribes alpinum 'Nana' ist ein Flachwurzler und gut winterhart – verträgt Temperaturen bis -40 °C (bis Klimazone 3).

Alpen-Johannisbeere 'Nana' auf dem Balkon halten

Ribes alpinum 'Nana' ist kübelgeeignet und kann somit auf dem Balkon oder einer Terrasse gehalten werden. Wichtig ist jedoch, ein Pflanzgefäß in geeigneter Größe zu verwenden - grundsätzlich lieber eine Nummer größer als zu klein.

Vermehrung

Alpen-Johannisbeere 'Nana' kannst du am einfachsten über Stecklinge vermehren.

Durch eine vegetative Vermehrung, d.h. durch Stecklinge, bleiben die Eigenschaften von Alpen-Johannisbeere 'Nana' (u.a. Laub- und Blütenfarbe) erhalten.

Pflegemaßnahmen

Schnitt

Schnitt Alpen-Johannisbeere 'Nana'
Alpen-Johannisbeere 'Nana' schneiden - Schnittpunkte sind gelb markiert, zu entferndendes Holz grau

Regelmäßige Beschneidung sorgt für kräftige Neutriebe, die meist mehr Blüten und Früchte mit einer höheren Qualität bilden.

Schneide Alpen-Johannisbeere 'Nana' jährlich nach der Blüte abgeblühte Sprossen auf kräftige Knospen oder Jungtriebe zurück. Bei älteren Pflanzen kappst du ca. ein Viertel der Triebe und förderst so einen Jungwuchs.

Die gelben Striche markieren in der Abbildung die Stellen, an denen du schneiden solltest.

Regelmäßig solltest du totes und krankes Holz entfernen.

Sortentabelle

PflanzeWuchsStandortFrucht & ErnteKaufen
Alpen-JohannisbeereWildform

langsam, kompakt, mit straff aufrechten Trieben
80 - 120 cm
1 - 2 m


Kübel geeignet

fad, rot

ab 3,40 €
Alpen-Johannisbeere 'Nana'kleiner Wuchs

klein, kompakt, niedrig
60 - 80 cm
50 - 125 cm


Kübel geeignet

fade, süß, klein bis mittelgroß, dunkelrot
August

Alpen-Johannisbeere 'Schmidt'frosthart, kein Fruchtansatz

straff aufrecht, verzweigt, buschig
1 - 2,5 m
80 - 180 cm

ab 3,50 €

Häufige Fragen

Wert für Insekten und Vögel

Alpen-Johannisbeere 'Nana' ist in Mitteleuropa heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen und Vögel

Vögel und Säugetiere

Vogelschutzgehölz & Vogelnährgehölz ja

Anzeige

Wildbienenhotels von Wildbienenglück Wildbienenhotels von Wildbienenglück

Ähnliche Pflanzen

Themen

Quelle: Foto von daniyal ghanavati von Pexels
Pflanzen für Tiere
Quelle: Ruth Swan/shutterstock.com