Zungen-Hahnenfuß (Ranunculus lingua)
Quelle: Robrecht Kruft/shutterstock.com

Zungen-Hahnenfuß

Ranunculus lingua

Das Wichtigste auf einen Blick

heimische Wildform (Archäophyt) Staude winterhart Wichtige Bienenpflanze lange Blühzeit
  • In Europa und Asien beheimatetes Hahnenfußgewächs
  • Aufrechte Stängel mit schmal-lanzettlichen Blättern
  • Schalenförmige gelbe Blüten im Sommer
  • Kann über und unter Wasser wachsen
  • Braucht einen sumpfigen nährstoffreichen Boden
  • Für die Uferzone des Gartenteiches, Sumpfzonen und Flachwasser
  • Robust, pflegeleicht und ausdauernd
  • Vermehrung mit Wurzelausläufern
  • Insektenfreundlich
  • Pollenlieferant für Käfer, Fliegen und 23 Wildbienen
🏡 Standort
Licht: Sonne bis Halbschatten
Boden: lehmig
Wasser: Wasserpflanze
Nährstoffe: nährstoffreicher Boden
Kübel/Balkon geeignet: ja
🌱 Wuchs
Pflanzenart: Staude
Wuchs: aufrecht, beblätterte Stängel
Höhe: 60 - 130 cm
Breite: 20 - 50 cm
frostverträglich: bis -34 °C (bis Klimazone 4)
Wurzelsystem: Flachwurzler
Wurzelausläufer: Ausläufer
🌼 Blüte
Blütenfarbe: gelb
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blütenform: schalenförmig
🍃 Laub
Blattfarbe grün
Blattphase sommergrün
Blattform lanzettlich, schmal, ganzrandig, matt
🐝 Ökologie
Bestandssituation (Rote Liste): mäßig häufig
Gefährdung (Rote Liste): gefährdet
Wildbienen: 23 (Nektar und/oder Pollen, davon keine spezialisiert)
Nektarwert: 1/4 - gering
pollenwert: 1/4 - gering
ℹ️ Sonstiges
Pflanzen je ㎡: 6
⤵️ Klassifizierung
Ordnung: Hahnenfußartige
Familie: Hahnenfußgewächse
Gattung: Hahnenfuß

Anzeige*

Zungen-Hahnenfuß, Ranunculus lingua, Topfware - Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann
Zungen-Hahnenfuß*
ab 7,20 €
Versandkosten: 6,90 €
Jetzt kaufen*
Heimische Wildpflanzen sind die neuen Exoten
Markus Wichert

Heimische Wildpflanzen sind vielerorts selten geworden und damit die neuen Exoten in unseren Gärten. Sie sind, im Gegensatz zu Neuzüchtungen und Neuankömmlingen, eine wichtige Nahrungsquelle für Wildbienen und Schmetterlinge. In puncto Stand- und Klimafestigkeit sind sie anderen Arten deutlich überlegen. Auch kalte Winter überleben sie meist ohne Probleme. Gut für dich, gut für die Natur.
Also pflanzt heimische Arten, so wie diese!

Markus Wichert Naturgärtner

Was ist Zungen-Hahnenfuß?

Für die sumpfigen Bereiche des Gartenteiches ist der Zungen-Hahnenfuß unbedingt eine Bereicherung, denn er ist nicht nur robust und pflegeleicht, sondern mit seinen strahlend gelben Blüten auch dekorativ und eine wichtige Nahrungsquelle für die Insekten der Umgebung. Wild wächst er in Mooren, Sümpfen und Bruchwäldern, Auwäldern und an den Ufern stehender und langsam fließender Gewässer, bei uns vorwiegend in den Flussniederungen Norddeutschlands.

Vom Brennenden Hahnenfuß Ranunculus flammula unterscheidet sich der hier behandelte Zungen-Hahnenfuß vor allem durch seine Größe, weswegen man ihn oft auch als Großen Hahnenfuß bezeichnet. Ansonsten findet man beide Arten in weiten Teilen Europas und Asiens an ähnlichen Standorten oder sogar einträchtig nebeneinander wachsend.

Die ausdauernden krautigen Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) werden bis etwas über einen Meter hoch; unterirdisch verfügen sie über ein kräftiges kriechendes Rhizom, das reichlich Ausläufer bildet und seine aufrechten, meist erst im oberen Teil verzweigten Stängel emporschickt. In Anpassung an die oft zeitweise überschwemmten Lebensräume sind die stabilen Triebe im Inneren hohl, sodass sie bei Bedarf an der Wasseroberfläche treiben können. Zudem wurzeln sie an den Knoten und können sich so unabhängig von der Mutterpflanze machen.

Die wechselständig stehenden Grundblätter sind lang gestielt mit einer zungenförmigen Spreite (daher auch der Name) mit herzförmigem Grund; sie erreichen eine Länge von bis zu 20 Zentimetern bei etwa acht Zentimeter Breite. Dagegen sind die Stängelblätter weiter oben kurzstielig bis sitzend, deutlich kleiner und auf der Fläche spärlich drüsig behaart.

Zur Zeit der sommerlichen Blüten sind die Grundblätter bereits verwelkt; die bis zu fünf Zentimeter großen schalenförmigen Blüten erscheinen an den Enden der Triebe meist zu 3-5 Exemplaren in Schirmripsen mit großen Tragblättern. Sie sind zwittrig, fünfzählig mit glänzend gelben Kronblättern und zahlreichen gelben Staubblättern und grünen kurzen Griffeln in der Mitte. Die Sammelnussfrucht enthält entsprechend viele 2-3 Millimeter lange kahle eiförmige, seitlich zusammengedrückte Achänen mit einem kurzen Schnabel und einer kielartigen Verdickung am Rücken.

Zungen-Hahnenfuß im Garten

Standort

Der Zungen-Hahnenfuß braucht als Wasserpflanze einen feuchten, vorzugsweise zumindest zeitweise überschwemmten, nährstoffreichen sumpfigen Boden. Licht und Sonne sind ihm wichtig. Als heimisches Gewächs ist er winterhart bis zu -34 °C.

Schnitt

Viel zu schneiden gibt es bei solchen Wasserpflanzen nicht; Du kannst Teile davon beseitigen, wenn er Dir zu groß wird. Ansonsten verrotten die abgestorbenen Pflanzenteile in so einer feuchten Umgebung ziemlich flott.

Vermehrung

Eine Vermehrung ist beim Zungen-Hahnenfuß mit den reichlich gebildeten Ausläufern der Wurzeln möglich; nachdem Du einmal eine Pflanze im Gartenmarkt gekauft und an den Teich gesetzt hast kannst Du diese nutzen, um ihn an anderen Stellen anzusiedeln. Sich selbst vermehrt er nicht nur vegetativ, sondern auch mit seinen Samen.

Verwendung

Als typischer heimischer Sumpfbewohner macht sich der Zungen-Hahnenfuß im Uferbereich des Gartenteiches am besten; dort bekommt er genug Feuchtigkeit und Nährstoffe. Er wächst sowohl über als auch unter Wasser, die Blüten natürlich nur über der Oberfläche, wo Bestäuber sie ansteuern können.

Schädlinge

Viele Schädlinge hält sich der Zungen-Hahnenfuß mit seinen Giftstoffen vom Leib; er gilt auch sonst als recht anspruchslos und robust und wird nur selten heimgesucht.

Ökologie

  • Viele Insekten finden sich an den unübersehbaren strahlend gelben Blüten ein; als Hauptbestäuber gelten nektarsuchende Bienen, aber ebenso interessieren sich Fliegen und Käfer für den reichlich gebildeten Pollen der zahlreichen Staubbeutel.
  • 23 Wildbienen holen sich ebenfalls etwas vom Pollen; die meisten davon gehören zu den Sandbienen (Andrena spec.) und Schmalbienen (Lasioglossum spec.). Viele der in unserer Liste aufgeführten Arten kommen glücklicherweise bisher immer noch recht häufig vor und freuen sich, wenn sie sich an dem Hahnenfuß bedienen können.
  • Die Sammelfrüchte zerfallen und werden vom Wasser davongetragen.
Was sind mehrjährige Stauden?
Markus Wichert

Mehrjährige Stauden bleiben über viele Jahre erhalten. Den Winter überdauern sie eingezogen in Wurzeln, Zwiebeln oder anderen unterirdischen Speicherorganen und treiben im nächsten Frühjahr wieder aus.

Markus Wichert Naturgärtner
Weiterlesen

Anzeige*

Zungen-Hahnenfuß, Ranunculus lingua, Topfware - Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann
Zungen-Hahnenfuß*
ab 7,20 €
Versandkosten: 6,90 €
Jetzt kaufen*

Fotos (4)

Blüte Zungen-Hahnenfuß
Quelle: Robrecht Kruft/shutterstock.com
Blüte Zungen-Hahnenfuß
Quelle: Krzysztof Ziarnek, Kenraiz, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Gesamte Pflanze Zungen-Hahnenfuß
Quelle: Krzysztof Ziarnek, Kenraiz, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Blatt Zungen-Hahnenfuß
Quelle: Meneerke bloem, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Häufige Fragen

Wo kann man Zungen-Hahnenfuß kaufen?

Am naheliegendsten ist der Kauf in einer Gärtnerei oder einer Baumschule deiner Region.
Unter "Zungen-Hahnenfuß kaufen" findest du sofort erhältliche Angebote unterschiedlicher Internet-Anbieter.

Wert für Insekten und Vögel

Zungen-Hahnenfuß ist in Mitteleuropa heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen

spezialisierte Wildbienen:
keine
Wildbienen ingesamt:
0
Nektar und/oder Pollen
Nektarwert:
0/4
gering
Pollenwert:
0/4
gering

Wildbienenarten

Zungen-Hahnenfuß kaufen

Baumschule Horstmann
Zungen-Hahnenfuß*
Topfware
7,20 €
Versandkosten: 6,90 €
Jetzt kaufen*

Gute Kombinationspartner im Garten

Alle passenden Pflanzen anzeigen

Ähnliche Pflanzen

Themen

Quelle: O de R/ shutterstock.com
Quelle: aniana/ shutterstock.com
Quelle: ArTono/shutterstock.com
Quelle: FotoHelin/shutterstock.com
Quelle: Ruth Swan/shutterstock.com
Quelle: Tamara Lopes/shutterstock.com
Quelle: Onelia Pena/ shutterstock.com
Quelle: korotin photographer/shutterstock.com
Themenwelt
Quelle: Hirundo/shutterstock.com
Stand:
22.05.2023