Wollapfel (Malus tschonoskii)
Quelle: e X p o s e/ shutterstock.com

Wollapfel

Malus tschonoskii

Gehölz
nicht heimisch
Wildform
Bienenweide
Vogelschutznährgehölz
essbar
1 Foto anzeigen

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Zierapfel, der als Baum mit runder, halboffener Krone wächst
  • Sehr dekoratives Laub, das im Herbst zahlreichen Farbtöne annimmt
  • Bildet im Mai weiße unauffällige Blüten
  • Wenige, kleine Früchte mit gelbgrüner bis gelbbrauner Färbung
  • Für lehmige, nährstoffreiche und durchlässige Böden in Sonne oder im Halbschatten
  • Gut als Solitär und Ziergehölz geeignet
  • Gut windbeständig, aber empfindlich bei Seewind
  • Insekten- und Vogelnährgehölz
Standort
Licht: Sonne bis Halbschatten
Boden: durchlässig bis lehmig
Wasser: frisch bis trocken
Nährstoffe: normaler bis nährstoffreicher Boden
Wuchs
Pflanzenart: Gehölz
Wuchs: aufragend
Höhe: 8 - 12 m
Wurzelsystem: Herzwurzler
Blüte
Blütenfarbe: weiß
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Frucht
Fruchfarbe: gelbgrün
Fruchgröße: klein
Laub
Blattfarbe graugrün, später orangerot
Blattphase sommergrün
Blattform eiförmig bis elliptisch
Ökologie
Bienen: Bienenweide
Vögel: Vogelnährgehölz
Sonstiges
ist essbar Frucht
Klassifizierung
Ordnung: Rosenartige
Familie: Rosengewächse
Gattung: Äpfel
Bundesweiter Pflanzwettbewerb 2022 - Endlich Pflanzzeit

Wert für Insekten und Vögel

Wollapfel ist nicht heimisch, aber dennoch Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen und Vögel

Vögel und Säugetiere

Vogelschutzgehölz & Vogelnährgehölz ja

Zierapfel