Immergrüne Schleifenblume

Iberis sempervirens

Halbstrauch
Wildform
winterhart
Bienenweide
wintergrün
Immergrüne Schleifenblume (Iberis sempervirens) Alle 3 Fotos anzeigen
Gesamte Pflanze von Immergrüne Schleifenblume

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Vom Mittelmeer kommende Zierpflanze
  • Vor allem in Steingärten beliebt
  • Guter Bodendecker
  • Anspruchslos und pflegeleicht
  • Winterhart und immergrün
  • Bis zu 30 Zentimeter hohe Halbsträucher
  • Langgezogene Trauben mit Büscheln weißer Blüten am Ende
  • Typische schleifenförmige weiße Einzelblüten
  • Vermehrung nur mit Samen
  • Bestäubung durch Bienen
Wuchs
Pflanzenart: Halbstrauch
Wuchs: Polster
Höhe: 15 - 30 cm
Breite: 30 - 40 cm
Wurzelsystem: Flachwurzler
Frostverträglich: bis -23 °C (bis Klimazone 6)
Blüte
Blütenfarbe: weiß
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Licht
Sonne
Laub
Blatt wintergrün ja
Boden
Boden: durchlässig bis normal
Wasser: frisch bis trocken
Nährstoffe: nährstoffreicher Boden
Kübel/Balkon geeignet: Ja
Dachbegrünung geeignet: Ja
Sonstiges
Ordnung: Kreuzblütlerartige
Familie: Kreuzblütler
Gattung: Schleifenblumen
Diese Pflanze ist in Mitteleuropa nicht heimisch

Bedenke, die auf heimische Wildpflanzen angewiesenen Tierarten, wie die meisten Wildbienen- und Schmetterlingsarten sowie davon abhängige Vögel, sind von einem dramatischen Artenschwund betroffen. Mit heimischen Arten kannst du etwas zum Erhalt beitragen.

Was ist Immergrüne Schleifenblume?

Immergrüne Schleifenblume (Iberis sempervirens) ist eine in deutschen Gärten beliebte Zierpflanze, die ursprünglich rund ums Mittelmeer beheimatet ist. Sie ist nur selten verwildert anzutreffen.

Es handelt sich dabei um einen Vertreter aus der Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae). Die immergrünen Halbsträucher erreichen eine Höhe von 13-30 Zentimetern, mit tiefreichenden filigranen Pfahlwurzeln, aufrechten runden Stängeln und 1-3 Zentimeter langen spatelförmigen bis lanzettlichen, kahlen Blättern, die ledrig und etwas fleischig sind.

Bei den Blütenständen handelt es sich um seitenständig aus den Blattachseln hervorgehende Schirmtrauben, die sich mit zunehmender Blütezeit an der Spitze weiter verlängern und eine langgezogene Traube bilden. Sie bestehen aus typisch vierzähligen Kreuzblüten mit länglich-eiförmigen grünen Kelchblättern und strahlend weißen Kronblättern, die sich vor dem Verwelken rosa verfärben und bei denen die beiden äußeren größer sind als die beiden inneren. Die Schoten sind breit eiförmig und 6-8 Millimeter lang. Sie enthalten zwei schmal geflügelte 2-3 Millimeter große runde Samen.

Immergrüne Schleifenblume im Garten

Standort

Die Immergrüne Schleifenblume ist wenig anspruchsvoll und gedeiht in jeder nährstoffreichen und feuchten bis leicht trockenen, vorzugsweise lehmigen Gartenerde. Sie ist wärmeliebend und steht gerne in der Sonne, zumindest aber im Halbschatten.

Schnitt

Ab und zu ist nach der Blüte ein Formschnitt notwendig, bei dem man aber die alten verholzten Teile schonen und sich auf die grünen Anteile beschränken sollte. Damit fördert man das buschige Wachstum und die Blühbereitschaft.

Vermehrung

Die Vermehrung erfolgt mit Samen. Eine Teilung ist im Gegensatz zu anderen Steingartenpflanzen wegen der Pfahlwurzel nicht möglich.

Verwendung

Die Immergrüne Schleifenblume ist eine beliebte Steingartenpflanze und guter Bodendecker, der sich auch auf Trockenmauer gut macht.

Schädlinge

Auch wenn sie als recht robust und wenig krankheitsanfällig gilt wird die Immergrüne Schleifenblume bisweilen von Mehltau und Grauschimmel befallen. Blattläuse sind an den frischen Trieben und Blüten nicht unüblich.

Ökologie

Die Bestäubung der Immergrünen Schleifenblume erledigen vor allem Bienen. Unter den Wildbienen sammelt Lasioglossum nitidulum den Pollen für ihre Brut.

Wissenswertes

Neben der Wildart gibt es inzwischen zahlreiche Zuchtsorten mit verschiedenfarbigen Blüten im Gartenfachhandel. Den Namen hat die Pflanze von ihren schleifenförmigen Blüten mit zwei großen Kronblättern außen und zwei kleineren im Inneren.

Fotos

Gesamte Pflanze Immergrüne Schleifenblume
Quelle: NaturaDB
Blüte Immergrüne Schleifenblume
Quelle: H. Zell, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Gesamte Pflanze Immergrüne Schleifenblume
Quelle: Chrumps, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Sorten Immergrüne Schleifenblume

Sorte Blütenfarbe Blühzeit
Immergrüne Schleifenblume (Wildform) weiß
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Immergrüne Schleifenblume 'Appen Etz' weiß
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Immergrüne Schleifenblume 'Findel' weiß
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Immergrüne Schleifenblume 'Snowflake' -
Immergrüne Schleifenblume 'Weißer Zwerg' weiß
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Immergrüne Schleifenblume 'Winterzauber' -
Immergrüne Schleifenblume 'Zwergschneeflocke' weiß
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d

Häufige Fragen

Woher kommt der Name Schleifenblume?

Die deutsche Bezeichnung Schleifenblume kommt von den einzelnen Blüten: bei den vierzähligen Kreuzblüten sind die beiden äußeren größer als die beiden inneren, sodass sie wie zu einer Schleife gebunden aussehen. Den lateinischen Namen hat der Vater der botanischen Systematik Carl von Linné von dem griechischen Arzt Galen übernommen, der mit hiberis allerdings die Kresse Lepidium meinte. Der Artname sempervirens heißt ebenso wie im Deutschen immergrün.

Ökologischer Wert

Immergrüne Schleifenblume nicht heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen

Insekten

Anzahl Wildbienenarten:
1

Wildbienenpflanzen