Hibiskus im Topf & Kübel: So gedeiht er prächtig
Quelle: Anastacie/shutterstock.com
Ratgeber

Hibiskus im Topf & Kübel: So gedeiht er prächtig


Von Hibiskus gibt es im Gartenhandel sowohl kleine als auch große Sorten; die Wildarten werden bei viel Platz für die Wurzeln und einem optimalen Standort teils bis zu drei Meter hoch. In unserer Sortentabelle findest Du eine ganze Reihe von deutlich kleiner bleibenden Vertretern, die sich als Kübelpflanzen für den Balkon oder zum Aufstellen auf der Terrasse besonders gut eignen. Beim Überwintern und bei der Pflege werden sie etwas anders behandelt als der Garteneibisch im Freiland.

Kann man Hibiskus im Kübel oder im Topf halten?

Ja, kein Problem. Beim Zimmerhibiskus, genauer Chinesischer Roseneibisch (Hibiscus rosa-sinensis) ist das die übliche Haltungsform, da er keine Kälte verträgt und im Winter ins Haus muss; eine Sommerfrische ist aber auch dieser Art durchaus willkommen. Vom Garteneibisch oder Straucheibisch (Hibiscus syriacus) bekommst Du im Gartenmarkt nicht nur die hoch hinauswollende Wildart, sondern auch jede Menge kleiner Sorten, die deutlich kleiner bleiben und daher für Topf und Kübel besser geeignet sind. Schau doch mal in unsere Sortentabelle, da ist sicher auch etwas für Deinen Balkon oder die Terrasse dabei. Wenn Dir etwas von den Kübel-geeigneten zusagt kannst Du den Eibisch Deiner Wahl sogar direkt online bestellen und zu Dir nach Hause liefern lassen.

Wie pflegt man Hibiskus im Topf?

Im Großen und Ganzen genauso, wie wir es in unseren Ratgebern beschrieben haben:

Ist Hibiskus im Kübel winterhart?

Draußen überwintern kannst Du nur die verschiedenen Sorten von Staudeneibisch/Gartenhibiskus; sie sind im Gegensatz zum frostempfindlichen Zimmerhibiskus winterhart bis ‑17 °C. Allerdings musst Du die Pflanzen vor Wind und Regen geschützt stellen und dafür sorgen, dass der Wurzelballen nicht zu feucht wird; einen Eiswürfel im Topf kann selbst der frostharte Staudeneibisch nicht ab. Schau sicherheitshalber in den Ratgeber zur Winterhärte von Hibiskus, dort wird die Überwinterung eingehend beschrieben.

Wann darf der Hibiskus auf den Balkon?

Einen Gartenhibiskus kannst Du das ganze Jahr über auf dem Balkon oder auf der Terrasse halten; Du musst sie im Herbst nur mit Topf oder Kübel an einer möglichst geschützten Stelle unterbringen und nur sparsam gießen, wie im Ratgeber Hibiskus pflegen beschrieben. Im Gegensatz dazu würde Dir ein Zimmerhibiskus im Topf den kalten Winter übelnehmen; ihn darfst Du erst im Frühjahr zur Sommerfrische nach draußen stellen. Am sichersten geschieht das nach den Eisheiligen Mitte Mai, da danach nicht mehr mit Spätfrösten gerechnet werden muss. Bei einer Mindesttemperatur von 8-15 °C sollte auch den frostempfindlichen Hibiskussorten auf dem Balkon nichts mehr passieren.

NaturaDB - Ratgeber und Hinweise

Weitere Ratgeber und Hinweise zur Pflanze

Quelle: YanaKotina/shutterstock.com