Zum Pflanzenprofil:

https://www.naturadb.de/pflanzen/elodea-canadensis/

Kanadische Wasserpest (Elodea canadensis)
Quelle: Krzysztof Ziarnek, Kenraiz, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Kanadische Wasserpest

Elodea canadensis

Das Wichtigste auf einen Blick

invasiver Neophyt Staude winterhart lange Blühzeit

Achtung

Kanadische Wasserpest ist eine invasive Art und schädigt die Natur, indem sie die Artenvielfalt bedroht. Bitte pflanze diese Art nicht - vielen Dank!

  • Wasserpflanze für die sonnigen und halbschattigen Standorte
  • flacher und ausgebreiteter Wuchs, unter Wasser
  • winterhart und die Pflanzentriebe sind dicht beblättert
  • grüne, kleine, Blüten im Mai bis August ragen aus der Wasseroberfläche heraus
  • hoher Humus- und Nährstoffbedarf
  • reinigt das Teichwasser
  • Pflanze für große Wasserflächen, kleine Gartenteiche und tiefere Sumpfzonen
🏡 Standort
Licht: Sonne
Boden: humos
Wasser: Wasserpflanze
Nährstoffe: nährstoffreicher Boden

Thematisch passende Pflanzen:

🌱 Wuchs
Pflanzenart: Staude
Wuchs: flach, ausgebreitet, stark, submers
Höhe: 30 - 100 cm
Breite: 80 - 100 cm
frostverträglich: bis -40 °C (bis Klimazone 3)
🌼 Blüte
Blütenfarbe: grün
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blütenform: klein, unscheinbar
🍃 Laub
Blattfarbe: grün
Blattphase: wintergrün
Blattform: lineal, ganzrandig, quirlartig, glatt
🐝 Ökologie

Kanadische Wasserpest ist eine invasive Art und schädigt die Natur, indem sie die Artenvielfalt bedroht. Bitte pflanze diese Art nicht - vielen Dank!

ℹ️ Sonstiges
Pflanzen je ㎡: 3
⤵️ Klassifizierung
Ordnung: Froschlöffelartige
Familie: Froschbissgewächse
Gattung: Wasserpest
Kanadische Wasserpest gefährdet die Artenvielfalt
Markus Wichert

Kanadische Wasserpest ist eine potenziell invasive gebietsfremde Art. Es liegt die begründete Annahme vor, dass sie heimische Arten verdrängt und die Biodiversität gefährdet. Mehr zum Thema liest du auf der Seite invasive Pflanzen.

Pflanze im Zweifelsfall lieber heimische Pflanzen. Unsere Insekten und Tiere sind auf sie angewiesen.
Unsere Quellen

Markus Wichert Naturgärtner

Heimische & bessere Alternativen zu Kanadische Wasserpest

Myriophyllum verticillatum
Quelle:celiachen/shutterstock.com
Myriophyllum verticillatumQuirliges Tausendblatt
Ceratophyllum demersum
Quelle:Stefan.lefnaer, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Ceratophyllum demersumRaues Hornblatt

Was ist die Kanadische Wasserpest?

Die Kanadische Wasserpest ist eine ausdauernde krautige wintergrüne Pflanze. Sie erreicht Wuchshöhen von ca. 1,00 Meter. Das Laub ist grün.

Die Blüte ist von Mai bis August. Sie blüht grün.

In Deutschland wird die Kanadische Wasserpest als invasive Art bewertet, die durch ihre rasche und schnelle Ausbreitung die Artenvielfalt zu reduzieren kann.

Kanadische Wasserpest im Garten

Standort

Kanadische Wasserpest fühlt sich am wohlsten einen sonnigen Standort mit humosen, nährstoffreichen Boden. Dieser sollte im/unter Wasser (Wasserpflanze) sein. Die Kanadische Wasserpest ist gut frosthart.

Pflegemaßnahmen

Schnitt

Schnitt Kanadische Wasserpest
Kanadische Wasserpest schneiden - Schnittpunkte sind gelb markiert, zu entferndende Pflanzenteile grau

Stauden werden erst im Frühjahr (!) zurückgeschnitten. Abgestorbene Pflanzenteile schützen die Pflanze, werden von Insekten zum Überwintern genutzt und sehen häufig auch im Winter noch attraktiv aus.

Schneide ab Ende März alles Abgestorbene von Kanadische Wasserpest ca. handhoch über den Boden ab. Den unzerkleinerten Rückschnitt kannst du als Mulchmaterial für deinen Hecken und den Küchengarten verwenden.

Weiterlesen

Wert für Insekten und Vögel

Achtung

Kanadische Wasserpest ist eine invasive Art. Diese Art wandert unkontrolliert in die umliegende Landschaft aus und schädigt die Natur durch eine Reduktion der Artenvielfalt nachhaltig. Bitte pflanze diese Art nicht - vielen Dank!

Quelle: BfN-Skripten 352

Ähnliche Pflanzen

Themen

Teichpflanzen
korotin photographer/shutterstock.com
Stand:
04.09.2023