Arizona-Zypresse (Cupressus arizonica)
Quelle: Boiko Viktor/shutterstock.com

Arizona-Zypresse

Cupressus arizonica

Das Wichtigste auf einen Blick

nicht heimische Wildform (Neophyt) Gehölz Frühblüher
  • Die Arizona-Zypresse wächst als mittelgroßer, aufrechter, immergrüner Baum mit einer kegelförmigen Krone
  • Kommt in den US-Bundesstaaten, Arizona, New Mexico, sowie Kalifornien vor
  • Bei stärkeren Ästen ist die Borke kirschrot, glatt und löst sich in dünnen, eingerollten, nicht faserigen, Platten vom Stamm
  • Schuppenartige, blaugrüne, dreieckige Blätter und gelbe Blütenzapfen im Januar bis Februar
  • Gilt als feuerempfindlich und ist unempfindlich gegenüber Winterkälte und Spätfrösten
  • Ist dürreresistent und wird außer als Brennholz nicht wirtschaftlich genutzt
  • Verwendung als Windschutzpflanzungen und als Schutz vor Erosion in den gemäßigten Breiten
🏡 Standort
Licht: Sonne bis Halbschatten
Boden: durchlässig
Wasser: feucht bis frisch
🌱 Wuchs
Pflanzenart: Gehölz
Wuchs: aufrecht, eiförmiger bis kegelförmiger Krone
Höhe: 3 - 5 m
Breite: 1,2 - 1,5 m
Zuwachs: 40 - 70 cm/Jahr
Wurzelsystem: Pfahlwurzler
🌼 Blüte
Blütenfarbe: gelb
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blütenform: unscheinbar, Blütenzapfen
🍃 Laub
Blattfarbe blaugrün
Blattphase wintergrün
Blattform dreieckig, glattrandig, schuppenförmig
ℹ️ Sonstiges
Pflanzen je ㎡: 1
⤵️ Klassifizierung
Ordnung: Koniferen
Familie: Zypressengewächse
Gattung: Zypressen
Diese Pflanze ist in Mitteleuropa nicht heimisch
Markus Wichert

Bedenke, die auf heimische Wildpflanzen angewiesenen Tierarten, wie die meisten Wildbienen- und Schmetterlingsarten sowie davon abhängige Vögel, sind von einem dramatischen Artenschwund betroffen. Mit heimischen Arten kannst du etwas zum Erhalt beitragen.

Markus Wichert Naturgärtner
Weiterlesen

Fotos (2)

Gesamte Pflanze Arizona-Zypresse
Quelle: Boiko Viktor/shutterstock.com
Blüte Arizona-Zypresse
Quelle: LFRabanedo/shutterstock.com

Wert für Insekten und Vögel

Arizona-Zypresse ist nicht heimisch. Wir haben leider keine genauen Daten zum Wert für Bienen, Schmetterlinge & Co. Häufig haben aber heimische Pflanzen einen höheren ökologischen Nutzen.

Bäume

Stand:
22.05.2023