Wildes Löwenmaul,Großes Löwenmaul, Garten-Löwenmaul

Antirrhinum majus

Staude
Wildform
Bienenweide
lange Blühzeit
Wildes Löwenmaul (Antirrhinum majus) Alle 5 Fotos anzeigen
Quelle: Syrio, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Am nördlichen Mittelmeer beheimatete beliebte Zierpflanze
  • Gehört zur Familie der Wegerichgewächse
  • Meist einjährig gehalten
  • Vielfarbige dekorative „Löwenmaul“-Blüten
  • Bestäubung durch Bienen und Hummeln
  • Pollenquelle für Wildbienen und Raupenfutter für Schmetterlinge
  • Vermehrung mit Samen
  • Für eher trockene und vor allem sonnige Standorte
  • Ideal für Blumenbeete, Mauern und Steingärten
  • Zahlreiche Zuchtsorten erhältlich
Wuchs
Pflanzenart: Staude
Wuchs Konkurrenz: stark
Höhe: 20 - 50 cm
Wurzelsystem: Flachwurzler
Blüte
Blütenfarbe: rosa
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Licht
Sonne bis Halbschatten
Boden
Wasser: feucht bis frisch
Nährstoffe: normaler Boden
Kübel/Balkon geeignet: Ja , Kübelgröße mittel
Sonstiges
Ordnung: Lippenblütlerartige
Familie: Wegerichgewächse
Gattung: Löwenmäuler
Aussaat:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Keimer: Lichtkeimer, Warmkeimer
Heimische Wildpflanzen sind die neuen Exoten

Heimische Wildpflanzen sind vielerorts selten geworden und damit die neuen Exoten in unseren Gärten. Sie sind, im Gegensatz zu Neuzüchtungen und Neuankömmlingen, eine wichtige Nahrungsquelle für Wildbienen und Schmetterlinge. In puncto Stand- und Klimafestigkeit sind sie anderen Arten deutlich überlegen. Auch kalte Winter überleben sie meist ohne Probleme. Gut für dich, gut für die Natur.
Also pflanzt heimische Arten, so wie diese!

Was ist Wildes Löwenmaul?

Wildes Löwenmaul, Großes Löwenmaul oder Garten-Löwenmaul (Anthirrhinum majus) ist eine beliebte, am Mittelmeer beheimatete Zierpflanze aus der Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae) und findet sich bisweilen aus Gärten verwildert in Mauer- und Felsspalten. Es handelt sich dabei um eine ausdauernde, 20-50 Zentimeter hohe krautige Pflanze mit aufrechten runden Stängeln und gegenständigen elliptischen bis breit-lanzettlichen Blättern. Nebenblätter werden nicht gebildet.

Die wohlriechenden Blüten stehen mit bis zu 30 Exemplaren in endständigen traubigen Blütenständen. Ihr Farbspektrum reicht von weiß über rosa und orange bis rot. Sie sind zwittrig, zygomorph, mit eiförmigen Kelchblättern und einer 25-40 Millimeter langen Krone. Diese besteht aus einer zweiteiligen Oberlippe und einer herunterklappbaren, wulstigen und sackartig ausgestülpten Unterlippe. Die eiförmigen Früchte sind dicht drüsig behaart.

Wildes Löwenmaul im Garten

Standort

Das Wilde Löwenmaul bevorzugt einen frischen bis eher trockenen und nährstoff- und basenreichen Steinboden mit viel Sonne oder wenigstens Halbschatten.

Schnitt

Schneiden ist nur zur Beseitigung verwelkter Pflanzenteile erforderlich. Meist lässt man die Pflanzen nur einjährig wachsen, sie können allerdings auch mehrere Jahre alt werden. Dann sollte man die unteren verholzenden Teile ab und zu einem Verjüngungsschnitt unterziehen.

Vermehrung

Die Vermehrung erfolgt mit Samen. Unbeaufsichtigt sorgt die Pflanze auch kräftig für Selbstaussaat. Es handelt sich dabei um einen Kalt- und Lichtkeimer, daher sollte man die Samen vor dem Winter an Ort und Stelle ausbringen und nur leicht auf die Erde drücken.

Verwendung

Mit den hübschen bunten Blüten ist das Wilde Löwenmaul für Stein- und Bauerngärten ebenso gut geeignet wie für die Bepflanzung von Mauern oder von Blumenbeeten und Rabatten.

Schädlinge

An den Löwenmäulchen finden sich häufig Blattläuse, und bisweilen machen sich Mehltau und Trauermücken über die Bestände her. Auch Schnecken verschmähen die Grünkost keineswegs.

Ökologie

Die Bestäubung des Wilden Löwenmauls übernehmen vor allem Bienen und Hummeln. Sie müssen schwer genug sein, um die Unterlippe herunterzuklappen, denn nur so gelangen sie an den Pollen und Nektar. Für den Bau ihrer Nester sammelt hier die Wildbiene Anthidium manicatum Pollen als Proviant für ihre Brut. Für die Eiablage und als Raupenfutter besucht die Goldbraune Hauhecheleule (Pyrrhia umbra) die Pflanzen.

Wissenswertes

Neben der Wildform gibt es im Gartenfachhandel eine ganze Reihe von bunt blühenden und teils mehrjährigen Zuchtsorten.

Fotos

Gesamte Pflanze Wildes Löwenmaul
Quelle: Syrio, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Blüte Wildes Löwenmaul
Quelle: Sabina Bajracharya, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Blüte Wildes Löwenmaul
Quelle: Syrio, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Blüte Wildes Löwenmaul
Quelle: Sabina Bajracharya, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Blatt Wildes Löwenmaul
Quelle: Magnus Manske, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Was sind mehrjährige Stauden?

Mehrjährige Stauden bleiben über viele Jahre erhalten. Den Winter überdauern sie eingezogen in Wurzeln, Zwiebeln oder anderen unterirdischen Speicherorganen und treiben im nächsten Frühjahr wieder aus.

Häufige Fragen

Wo Löwenmäulchen pflanzen?

Das Große Löwenmäulchen hat es gerne eher trocken und vor allem schön sonnig. Längere Trockenphasen im Sommer machen ihm nichts aus. Damit ist es eine ideale Pflanze für Mauern und Steingärten. Staunässe sollte man unbedingt vermeiden.

Ökologischer Wert

Wildes Löwenmaul in Mitteleuropa heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen, Schmetterlinge

Insekten

Anzahl Wildbienenarten:
1
Anzahl Schmetterlingsarten:
1
Dient als Futterplanze für Raupen:
1

Themen

Balkon und Terrasse
Pflanzen für Tiere
Pflanzen für Tiere
Quelle: Photo by Peter Monsberger from Pexels
Pflanzen für Tiere