Zum Pflanzenprofil:

https://www.naturadb.de/pflanzen/althaea-cannabina/

Hanfblättriger Eibisch (Althaea cannabina)
Quelle: Vankich1/shutterstock.com
Wichtige Insekten-pflanze

Hanfblättriger Eibisch

Althaea cannabina

Das Wichtigste auf einen Blick

heimische Wildform Staude Wichtige Bienenpflanze lange Blühzeit
  • Horstbildende Staude für sonnige Standorte
  • Hanf- oder Geranien-ähnliche geteilte Blätter
  • Bis zu zwei Meter hoch, windempfindlich
  • Schalenförmige rosa Blüten im Spätsommer und Herbst
  • Insektenfreundlich und gute Bienenweide
  • Pflegeleicht, robust und winterhart
  • Braucht einen durchlässigen und nährstoffreichen Boden mit viel Sonne und Wärme
  • Für Bauerngärten, Gehölzränder oder als Hintergrund von Beeten und Rabatten
🏡 Standort
Licht: Sonne
Boden: durchlässig bis humos
Wasser: feucht bis frisch
Nährstoffe: nährstoffreicher Boden
Kübel/Balkon geeignet: ja

Thematisch passende Pflanzen:

🌱 Wuchs
Pflanzenart: Staude
Wuchs: aufrecht, horstbildend
Höhe: 30 - 150 cm
Breite: 60 - 80 cm
Wurzelsystem: Pfahlwurzler
🌼 Blüte
Blütenfarbe: blau
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blütenform: schalenförmig

Thematisch passende Pflanzen:

🍃 Laub
Blattfarbe: grün, dunkle Aderung
Blattphase: sommergrün
Blattform: fiederteilig, länglich, gelappt, rau, behaart
🐝 Ökologie
Wildbienen: 1 (Nektar und/oder Pollen, davon 1 spezialisiert)
Raupen: 2 (davon 1 spezialisiert)

Thematisch passende Pflanzen:

ℹ️ Sonstiges
Pflanzen je ㎡: 3
⤵️ Klassifizierung
Ordnung: Malvenartige
Familie: Malvengewächse
Gattung: Eibisch

Anzeige*

Hanfblättriger Eibisch - Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann
Hanfblättriger Eibisch
ab 11,10 €
zzgl. Versandkosten
Jetzt kaufen*
Heimische Wildpflanzen sind die neuen Exoten
Markus Wichert

Heimische Wildpflanzen sind vielerorts selten geworden und damit die neuen Exoten in unseren Gärten. Sie sind, im Gegensatz zu Neuzüchtungen und Neuankömmlingen, eine wichtige Nahrungsquelle für Wildbienen und Schmetterlinge. In puncto Stand- und Klimafestigkeit sind sie anderen Arten deutlich überlegen. Auch kalte Winter überleben sie meist ohne Probleme. Gut für dich, gut für die Natur.
Also pflanzt heimische Arten, so wie diese!

Markus Wichert Naturgärtner

Was ist Hanfblättriger Eibisch?

Spätestens die rosafarbenen Blüten sollten jedem laienhaften Nachbarn klarmachen, dass Du mit diesen Pflanzen keine Haschischplantage in Deinem Garten betreibst, sondern eine eher seltene Eibischart pflegst. Der Hanfblättrige Eibisch oder Hanf-Stockmalve gehört zu den Malvengewächsen (Malvaceae) und stammt ursprünglich aus Süd- und Südosteuropa, West- und Zentralasien, wo er feuchte Gräben und Ufer besiedelt.

Die ausdauernden krautigen Pflanzen erreichen eine Wuchshöhe von bis zu knapp zwei Metern; tief im Boden verankert sitzt eine kräftige Pfahlwurzel, aus der sich ein stark verzweigter aufrechter, mit lockeren Sternhaaren besetzter runder Stängel erhebt. Daran sitzen in einer bodennahen Rosette gestielte und weiter oben am Stängel ungestielte, namensgebend handförmig in 3-5 Abschnitte geteilte Blätter, die mit ihrer Blattform an die Hanfpflanze erinnern. Die Lappen sind länglich-eiförmig bis lanzettlich und am Rand stumpf gesägt oder gezähnt.

Weniger verfänglich sehen die einzeln oder in kleinen Büscheln stehenden, bis zu 10 Zentimeter lang gestielten und etwa einen Zentimeter breiten Blüten aus, die an den Enden der Triebe oder weiter unten in den Blattachseln erscheinen; sie sind typisch für Malvengewächse fünfzählig, zwittrig und sternförmig, mit einer doppelten Blütenhülle aus kleinem Außenkelch, grünem Kelch und einer rosafarbenen Krone aus kurz genagelten, 15-30 Millimeter langen Kronblättern. Im Inneren der Blüten stehen die zu einer Röhre (Columna) verwachsenen Staubblätter mit violetten Staubbeuteln. Die gekammerten Fruchtknoten wachsen zu scheibenartigen Spaltfrüchten heran, die bei der Reife in 12-16 nierenförmige, 2-4 Millimeter große kahle und dunkelbraune Teilfrüchte zerfallen.

Hanfblättriger Eibisch im Garten

Standort

Der Hanfblättrige Eibisch braucht im Garten einen durchlässigen und humosen, dauerhaft frischen bis feuchten und nährstoffreichen Boden mit reichlich Sonne und Wärme. Längere Trockenphasen sorgen dafür, dass er schnell die Flügel hängenlässt und dringend Wasser fordert. Schatten mag er überhaupt nicht, er schwächelt dort und blüht nicht. Sicherheitshalber solltest Du ihn besser nicht an allzu windigen Stellen pflanzen, da er dort leicht umknickt.

Schnitt

Schneiden musst Du den Hanfblättrigen Eibisch nur, wenn Dich die vertrockneten Reste stören; ansonsten werden sie von Insekten fleißig weiter genutzt, etwa von Wildbienen, von denen einige die Stängel zum Nestbau verwenden. Gegebenenfalls kannst Du die Reste im Frühling eine Handbreit über dem Boden kappen, bevor der neue Austrieb erscheint.

Vermehrung

Am einfachsten lässt sich der Hanfblättrige Eibisch mit Samen vermehren. Du kannst ihn im Haus vorziehen oder im Frühjahr an Ort und Stelle aussäen.

Verwendung

Mit seinen imposanten blütenbesetzten Stängeln eignet sich der mannshohe Hanfblättrige Eibisch für den Bauerngarten, für den Rand von Hecken und Gehölz und als bunter Hintergrund von Blumenbeeten und Staudenrabatten – Hauptsache er bekommt viel Licht und steht immer schön feucht.

Schädlinge

Wie so viele Malvengewächse kämpft Althaea cannabina mitunter mit dem Malvenrost (Puccinia malvearum), der pustelige braune Flecken an den Blättern verursacht. Junge Sämlinge fallen des Öfteren Schnecken zum Opfer.

Ökologie

  • Die Blüten werden von Insekten besucht und bestäubt; als Hauptbestäuber gelten Bienen und Hummeln.
  • Für den Pollen interessiert sich unter anderem die Malven-Langhornbiene Eucera macroglossa, die in Deutschland als stark gefährdet gilt.

Wissenswertes

  • Mitte des 19. Jahrhunderts versuchte man aus den Fasern der Stängel des Hanfblättigen Eibischs Papier und Seil herzustellen – allzu viel Erfolg war dem Vorhaben allerdings nicht beschieden.
Was sind mehrjährige Stauden?
Markus Wichert

Mehrjährige Stauden bleiben über viele Jahre erhalten. Den Winter überdauern sie eingezogen in Wurzeln, Zwiebeln oder anderen unterirdischen Speicherorganen und treiben im nächsten Frühjahr wieder aus.

Markus Wichert Naturgärtner
Weiterlesen

Anzeige*

Hanfblättriger Eibisch - Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann
Hanfblättriger Eibisch Topfpflanze
ab 11,10 €
zzgl. Versandkosten
Jetzt kaufen*

Fotos (2)

Gesamte Pflanze Hanfblättriger Eibisch
Quelle: Vankich1/shutterstock.com
Blüte Hanfblättriger Eibisch
Quelle: Vankich1/shutterstock.com

Häufige Fragen

Wo kann man Hanfblättriger Eibisch kaufen?

Am naheliegendsten ist der Kauf in einer Gärtnerei oder einer Baumschule deiner Region.
Unter "Hanfblättriger Eibisch kaufen" findest du sofort erhältliche Angebote unterschiedlicher Internet-Anbieter.

Wert für Insekten und Vögel

Hanfblättriger Eibisch ist in Mitteleuropa heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen und Schmetterlingsraupen

spezialisierte Wildbienen:
0
Auf Pollen spezialisiert
Wildbienen insgesamt:
0
Nektar und/oder Pollen
Raupen spezialisiert:
0
Raupenarten:
0

Wildbienenarten

Schmetterlingsarten

Hanfblättriger Eibisch kaufen

Topfpflanze

Baumschule Horstmann
Hanfblättriger Eibisch* Topfpflanze
11,10 €
zzgl. Versandkosten
Jetzt kaufen*

Ähnliche Pflanzen

Themen

Bauerngarten
Irina Fischer/shutterstock.com
Bienenfreundliche Stauden & Blumen
Onelia Pena/ shutterstock.com
Am Inhalt mitgewirkt haben:
Dr. rer. medic. Harald Stephan
Dr. rer. medic. Harald Stephan Diplom-Biologe
Markus Wichert
Markus Wichert Naturgärtner
Thomas Puhlmann
Thomas Puhlmann Balkongärtner
Sebastian Hadj Ahmed
Sebastian Hadj Ahmed Balkon- und Kleingärtner
Stand:
01.02.2024